Zum Inhalt springen

Satzung

Das Wasserverbandsgesetz (WVG) schreibt den Wasser- und Bodenverbänden die Arbeit nach einer Satzung vor.

Die Satzung regelt alles, was für eine Rechtsbeziehung zwischen dem Verband und seinen Mitgliedern notwendig und nicht bereits in übergeordneten Gesetzen vorgeschrieben ist.

Die Satzung regelt:

  • den Namen und Sitz des Verbandes
  • die Aufgaben
  • das Verbandsgebiet
  • die Mitgliedschaft
  • die Grundsätze für die Beitragsbemessung
  • die Bildung und Aufgaben der Verbandsorgane
  • die Durchführung von Verbandsschauen
  • die Satzungsänderungen
  • die Bekanntmachungen

Die Satzung des Wasser- und Bodenverbandes Untere Tollense / Mittlere Peene wurde ausgefertigt am 23. November 2015.

Es wurden bisher zwei Änderungssatzungen erlassen.

Die Erste Änderungssatzung wurde ausgefertigt am 3. Januar 2018.

Die Zweite Änderungssatzung wurde ausgefertigt am 21. Dezember 2018.

Die Lesefassung der Satzung gibt den aktuellen Stand vom 01.01.2020 wider.

Die in der Satzung festgelegten hoheitlichen Aufgaben werden eigenverantwortlich mit Beteiligung und im Interesse seiner Mitglieder unter staatlicher Aufsicht wahrgenommen.